Nachrichten-Archiv


Vorherige Seite Eine Seite weiter Vorschau / übersicht


Vor der BM- und Landtagswahl (JHV 2011)

Schon vor dem offiziellen Beginn der Sitzung am 12.11.2010 war der Diskussionspegel in der Backstube hoch.
Roland Gschwind, der seit einem Jahr Erster Vorsitzender des SPD- Ortsvereins Nehren ist, konnte eine Reihe von interessierten GenossInnen begrüßen. Mit großem Bedauern erinnerte er eingangs an den Ehrenvorsitzenden des SPD-Ortsvereins Otto Sauer, der im Juni 2010 leider verstorben ist.
Nach Bekanntgabe von Veranstaltungsterminen, die demnächst zu beachten sind, wie z.B. die Diskussion des neuen Landes-SPD-Programms in Ofterdingen oder den Neujahrsempfang in Rottenburg mit Nils Schmidt, unserem neuen Landtagswahlkandidaten (Wahlkreis Reutlingen), äußerte sich Gschwind zur Situation des SPD-Ortsvereins Nehren: Er berichtete vom Besuch bei Kurt Renz, der dieses Jahr 80 geworden ist.. Auf das hohe geschichtliche Alter der SPD Nehren (103 Jahre) hinweisend schmunzelte der Vorsitzende und meinte, leider läge auch das Durchschnittsalter der Mitglieder etwas hoch und man müsse auch die jüngeren Generationen wieder vermehrt ansprechen und informieren.
Und dann erfolgten die Berichte:
- Gschwind konzentrierte sich auf einige wichtige Themen, die im Ortsverein angeregt und diskutiert wurden, so z.B. die Werkrealschule, die Musikantenscheuer, die Situation des Nehrener Zirkus Nehrondo und die möglichen Engpässe bei den Kindergartenplätzen.
- Intensiv hat sich der Ortsverein mit den Landtagswahlvorbereitungen – jetzt im Wahlkreis Reutlingen – und mit dem Bürgermeisterwechsel in Nehren befasst. Die letzte Aktion war ein Informationsbesuch des SPD-Landesvorsitzenden und Landtagswahlkandidaten Dr. Nils Schmidt und einiger Vorstandsmitglieder auf dem Rathaus bei Bürgermeister Landenberger. Anschließend wurde die Gruppe von Geschäftsführer Vincenzo Gargiulo zu einer sehr informativen Besichtigung des neu ansässigen Betriebes in der Daimlerstraße eingeladen.
Kassenbericht: Der Kassen-verantwortliche Karl-Bernd Stocker seufzte und berichtete von vielen Ausgaben und nur geringen Einnahmen.
Größeren Raum nahm der Bericht aus dem Gemeinderat von Listenführer Dr. Hans Rebmann ein:
- Eine neue Lösung für die Musikantenscheuer im Bereich der Talstraße steht in Aussicht,
- eine neue Regelung der Turnhallenbelegung durch die Vereine kam nach wesentlichem Anstoß von Seiten der SPD-Liste zustande.
- Tempo 30 auf der Ortsdurchfahrt – auch wenn sich das Landratsamt dagegen sträubt – stand ausführlich zur Diskussion. Schnelleres DSL für Nehren ist noch nicht soweit gediehen wie erhofft; die SPD-Liste bleibt jedoch am Ball und ein nächster aussichtsreicher Schritt ist eingeleitet.
– Abschließend stellte Hans Rebmann noch das Regionalbahn-Projekt, das u.a. eine Strecke mitten durch Nehren hindurch vorsieht, zur Debatte. Hier wird die SPD-Liste baldige weitergehende Informationen des Gemeinderats und der Bevölkerung beantragen.
Mit einer engagierten Diskussion über die Situation der SPD in Land und Bund sowie dem Hinweis auf eine winterwanderliche Aktivität zwischen den Jahren fand die in der Tat spannende Jahreshauptversammlung ihr Ende .